Wir lieben Konsens

Reden lernt man durch reden

Posted on: 18. Juni 2011

Reden lernt man durch reden

Mit meiner Ex habe ich gelernt, über Sex zu reden. Wir haben zusammen Zines über Consent gelesen. Ich habe all die Fragen, die dort aufgelistet sind für mich selbst beantwortet. Ich habe ihr eine E-Mail geschickt, mit all den Fragen in einem der Zines. Ich habe einen Comic über Consent ins Deutsche übersetzt. Ich habe ein Zine gemacht, dass ein Wörterbuch für Sexwörter ist. Mit meiner Ex zusammen habe ich viele Wörter hineingeschrieben. Ich habe auch Wörter wieder mit Tipp-Ex weggemacht, weil ich sie doof fand. Wir haben uns unser eigenes Vokabular gebaut. Wir haben Codewörter für „Stopp“,  „tu was du willst, du brauchst jetzt nicht fragen“ und „ab hier musst du wieder fragen“ erfunden. Wir haben sie benutzt. Wir hatten unglaublich viel Sex und ich habe ihn genossen wie noch nie in meinem Leben zuvor. Dadurch, dass wir nicht nur Sex hatten, sondern auch darüber geredet haben, war unsere Beziehung insgesamt sexuell. Und zärtlich. Wir haben nicht nur darüber geredet, was wir zusammen machen, sondern auch festgelegt, was wir mit anderen Menschen tun dürfen. Wir sind nicht einfach davon ausgegangen, dass wir monogam leben müssen, sondern haben über unsere Grenzen gesprochen. Was, wenn ich wen anders küsse? Was, wenn du wen anders küsst? Geht das? Oder lieber nicht?

Unsere Beziehung war ein kontinuierliches Gespräch. Immer und immer hat sich etwas verändert, war etwas neu und wir haben uns abermals aufeinander eingelassen. Wir haben in verdammt vielen Dingen Konsens gefunden. Und dann irgendwann nicht mehr. Nachdem wir sehr viel genossen haben, dass wir beide mochten, haben wir uns in unterschiedliche Richtungen bewegt. Ich wollte mehr davon, sie mehr von etwas anderem. Das passiert. So ist das Leben. Wir haben uns getrennt, weil wir keinen Konsens mehr finden konnten. Weil wir uns nicht gegenseitig zerfleischen wollen, in dem Versuch, Bedürfnisse zu erfüllen, die wir nicht erfüllen können. Liebe heißt eben nicht, die gleichen Dinge zu mögen. Das kontinuierliche Gespräch ist zu Ende gegangen und ich nehme sehr viel mit. Unter anderem die Fähigkeit, über Sex zu reden.

9 Antworten to "Reden lernt man durch reden"

ouh deine Texte sind wahrhaftig oft wahnsinnig schön. : )

ich wollte das bloß schreiben, weil ich dachte, dass es vielleicht fies sein könnte immer alles zu lesen und nicht zu sagen dass ich’s toll find. ^^

Hallo Jule!
Danke. :) Es ist toll für mich, wenn mir Leute sagen, welche Texte sie mögen und welche nicht. Ich habe oft das Gefühl, ich schreibe so ins Blaue hinein und dann weiß ich gar nicht, ob die Null bis 30 oder Null bis 150 Leute die hier so jeden Tag reinschauen sie überhaupt mögen. Es ist mir nämlich wichtig, etwas zu schreiben, woraus die Lesenden was ziehen können. Also kannst du gern zu allen Texten dir gefallen schreiben was dir gefällt und bei allen Texten wo du irgendwas doof findest schreiben was du daran doof findest.
Natürlich bin ich keine Wunscherfüllungsmaschine aber es ist schon gut zu wissen, welche Texte den Leuten überhaupt irgendwas bringen.

Und: wenn ich ab und zu gelobt werde schreibe ich natürlich auch mehr, weil ich mich dann überhaupt traue. Jetzt bin ich gerade echt am überlegen, ob ich einen Text, den ich kürzlich geschrieben habe veröffentlichen soll. Er ist sehr, sehr persönlich und da fällt das schon manchmal schwer.

Grüße,
tuc. :)

oh jaaa, ich würde mich sehr über einen neuen text freuen ; ) ich freue mich immer über texte von dir.
du schreibst nämlich nicht ins blaue hinein!

liebste grüße.

Nun, dann schließe ich mich an und schreibe dir, dass ich diesen Text sehr gerne gelesen habe. Wie war das noch: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es?

Ich bewege mich da leider noch immer im Theoretischen.

Hallo Leelah,
Danke! Wenn du mal Lust hast, etwas über deine theoretischen Erfahrungen zu veröffentlichen, einfach alles was du in Zusammenhang mit Consent gemacht/gedacht/erlebt hast, dann schick es mir: Zustimmungskonzept ÄT web PUNKT de.
Denn es ist manchmal so nervig, schwer und anstrengend allein Gutes zu tun. ;)

tuc

vielen dank, tuc.
vielleicht tue ich das wirklich einmal. im moment bin ich doch sehr beschäftigt zu sortieren. in meinem kopf. vielleicht, wenn das geschehen ist, schaffe ich es , dir etwas zukommen zu lassen :)

liebe grüße
leelah

Hallo Leelah,
Würde mich sehr freuen. :) – tuc

ein richtig toller text! meine augen strahlen gerade und den möchte ich jetzt gleich verschicken :-)

danke!! m.

Hallo, ich habe das hier sehr gerne gelesen. Würdest du auch die zines verraten, die du gelesen/geschrieben hast. und die fragen? Es fällt mir gerade in einer neuen beziehung schwer einen guten ansatz zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: