Wir lieben Konsens

Zurück gehen

Posted on: 3. April 2013

Ein Date, ein Gespräch, laute Musik im Hintergrund und dazu mein schlechtes Spanisch. Oft muss ich nachfragen, bis ich verstanden habe. Ob ich die Person begehre weiß ich nicht so genau, was eher für Nein spricht. Aber ich will unbedingt, dass heute Nacht noch etwas passiert.
Als ich frage, ob die Person auf mich steht ist die Atwort genauso vage wie mein Gefühl dazu. Oder habe ich nicht richtig verstanden?
Mein Wunsch nach mehr lässt mich nach der Hand der Person greifen, ich frage, ob er es mag. „Ja“ ist die Antwort aber es kommt nicht überzeugend, enthusiastisch rüber. Ich habe Angst, dass er zu höflich ist „Nein“ zu sagen, frage nochmals nach.
Wir halten uns an den Händen, berühren uns und ich mag die Wärme seiner Hände. Aber bezüglich meines Begehrens ist es genauso wie vorher: Ich will etwas, aber merke eigentlich so langsam, dass es zwischen uns nicht passt, ich ihn nicht begehre. Wieso beuge ich mich dann vor, um ihn zu küssen? Schmiege mich an seine Wange, frage ob er mich küssen mag.
Er küsst mich. Ich merke: Es passt nicht. Dennoch küsse ich ihn weiter. Obwohl ich den Eindruck habe, dass er genauso von unseren Küssen unberührt bleibt wie ich. Eine gefühlte Viertelstunde geht das so weiter, und ich weiß nicht, wie ich es beenden soll.

Heute habe ich Bauchschmerzen, wenn ich daran denke. Jetzt muss ich dazu stehen, dass ich das eigentlich nicht wollte, ihm sagen, dass ich ihn trotz der Küsse gestern eigentlich nicht begehre. Es geht mir schlecht mit dem gestrigen Abend. Ich habe das Gefühl nicht nur über seine sondern auch über meine Grenzen gegangen zu sein. Denn, ja, das bin ich.

Wann hätte ich wie die Notbremse ziehen können? Was für eine vollkommen unsinnige Art von Höflichkeit, sich aus einem ungewollten Kuss nicht zu lösen und zu sagen: Du, ich mag das nicht? Kann ich das überhaupt? Bin ich nicht viel zu gefangen in meinen Scripten, um aus einem Kuss auszubrechen? Ja, das bin ich. Besonders, wenn ich selbst den Kuss begonnen habe weiß ich nicht, wie ich mich daraus lösen soll.
Bisher waren unerwünschte Küsse immer von der anderen Person ausgegangen, waren nicht von mir initiiert. Daher war ich noch nie in der Situation, sagen zu müssen: Du, ich habe einen Fehler gemacht. Ich wollte diesen Kuss nicht.

In Gedanken gehe ich zurück zu gestern Abend, versetze mich wieder in die Situation hinein und stelle mir vor, den Kuss zu beenden. In Gedanken löse ich mich aus dem Kuss, nehme Abstand indem ich einen halben Schritt von ihm weggehe. Ich hole ein mal Luft und sage: Nichts. Denn ich schaffe es bisher noch nicht, die Situation wenigstens im Kopf gut aufzulösen.
Ich gebe mir Zeit. Ich verzeihe mir, dass das geschehen ist und gebe mir Zeit damit klarzukommen. Ich werde wieder und wieder versuchen die Situation in Gedanken aufzulösen. Wenn ich es geschafft habe berichte ich euch hier davon.

2 Antworten to "Zurück gehen"

Hallo,
danke, dass du so eine besondere, persönliche Geschichte geteilt hast.
es hört sich für mich so an, dass du – auch wenn du über deine Grenzen gegangen bist – in der Verarbeitung dieser Grenzüberschreitung total achtsam mit dir bist, was ich voll schön finde.
bist du inzwischen damit ein bisschen klar gekommen? ich wünsche dir gutes Auflösen, oder was auch immer du brauchst, um weiterzukommen.

cheers!
fraulinde

Ich finde es auch sehr schön, wie Du mit der Situation im Nachhinein umgehst, gerade auch das Sich-Selbst-Verzeihen. Ich versuche mich auch daran zu gewöhnen, dass auch bei Nähe Fehler normal sind und nichts unwiederbringlich kaputt ist, wenn ich mich auf etwas eingelassen habe, was im Nachhinein vielleicht doch nicht so gut war.
Ich spüre bei Deiner Geschichte auch noch so einen Zwiespalt, weiß nicht, ob ich da nur mein Eigenes drin lese oder ob es für Dich auch so war: wenn einfach ein großes Bedürfnis nach Nähe da ist, dann ist vielleicht das Risiko größer, dass mensch die Nähe dann auch mit Menschen sucht, mit denen das eigentlich nicht so passt, oder bereit ist, sich auf Sachen einzulassen, die einer eigentlich nicht so passen.

Weiß auch nicht so richtig, was da dann gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: